Orchester

Musikbegeisterung mit langjähriger Tradition

Das Orchester des Collegium musicum Bonn bietet allen Studierenden der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und einigen musikbegeisterten Freunden die Möglichkeit, sich in ihrer Freizeit intensiv der sinfonischen Musik zu widmen. Jedes Semester erarbeiten wir Werke verschiedener Epochen, die wir in unseren Semesterabschlusskonzerten einem breiten Publikum präsentieren.

Die wöchentlichen Proben und die Probenwochenenden, welche bis zu zweimal im Semester stattfinden, bereichern nicht nur die musikalische, sondern auch die gemeinschaftliche Erfahrung der Mitglieder.

In den letzten Semestern führte das Orchester unter anderem die Scheherazade Opus 35 von Rimsky-Korsakov, Dvoraks 7. Sinfonie in d-Moll und das Fagottkonzert F-Dur von Weber auf. Das Repertoire ist zwar romantisch geprägt, aber auch neuere, exotischere Stücke, wie die 2. Sinfonie von Kurt Weill oder das Concert Campetre von Poulenc spielte das Orchester in jüngerer Zeit.

In Zusammenarbeit mit dem Chor des Collegium musicum Bonn führen wir auch überwiegend oratorische Werke auf. Als jüngstes gemeinsames Projekt führten wir als Abschlusskonzert des Wintersemesters 2017/18 die Messe Nr.6 in Es-Dur von Franz Schubert auf.

Gegründet wurde das Collegium musicum Bonn 1953 durch Prof. Dr. Emil Platen. Die Geschichte des Orchesters ist geprägt von zahlreichen Auftritten im In- und Ausland, darunter Südkorea, Zypern, Kairo und London. Im Sommersemester 2019 führte es das Orchester zu einer einwöchigen Konzertreise nach Montepulciano in Italien.